Body-Spirit / Buddha

manuela1Seit meiner Ausbildung in Gymnastik und Tanz im 1983 bin ich in Bewegung.

Das Eintauchen in die Welt des Yoga begann für mich vor über 10 Jahren mit meiner Ausbildung zur Power Yoga-Leiterin. Schnell merkte ich, dass Yoga nicht nur auf der Matte stattfindet sondern Körper wie auch Geist fordert und fördert und erst dadurch einen Ausgleich zum schnelllebigen Beruf bewirkt.

Im Laufe meiner Yogapraxis habe ich meinen eigenen Yoga gefunden, ich unterrichte fliessend und kreativ, begleitet von Musik. Lege Wert auf eine korrekte Ausrichtung und dass sich Atem (Prana) und Bewegung in einem harmonischen Fluss (Vinyasa Flow) verbinden. Das sanfte, restorative Yin Yoga, Yoga Nidra und Meditation finden darin genauso einen Platz dank denen Körper, Atmung und Geist wieder ins Gleichgewicht kommen. Für mich ist es eine grosse Freude, die wunderbare Wirkung von Yoga anderen Menschen weitergeben zu dürfen. Yoga bedeutet für mich, achtsam und gegenwärtig im Leben zu stehen, Veränderungen zu akzeptieren und lernen, zu vertrauen. Die eigene Persönlichkeit zu entfalten und dabei liebevoll gegenüber sich und allen Wesen zu sein.

An Aus- und Weiterbildungen lasse ich mich immer wieder von verschiedenen Yogarichtungen und -lehrenden im In- und Ausland inspirieren. Folgende Mentoren sind wichtige Quellen der Inspiration auf meinem Weg:

Diplomausbildungen

 

 

Yogatherapie und Yoga individuell

 

Margareta Stühl Nones

Yoga Nidra und Meditation

 

Anna E. Röcker

PowerYoga und Pilates

 

Arlette Herzig

 

 

 

Weiterbildungen

 

 

Yin Yoga

 

Josh Summers

Prana Flow® Vinyasa Yoga

Prana Flow® Chakra Vinyasa

 

Christine May

Vinyasa Flow Yoga und Präzision

 

Claudia Eva Reinig

Change Yoga / Hormon Balance

 

Lucia Nirmala Schmidt

Faszienyoga

 

Lucia Nirmala Schmidt

Anna Trökes

Chakra Yoga

 

Anna Trökes

Kinderyoga

 

Ursula Salbert

 

Die Teaching-Einsätze an Kursen der Trainerbildung Schweiz, des Bachelor-Studienlehrganges sowie des Personalsports an der Eidg. Hochschule für Sport, Magglingen sowie an der Animationswoche für Senioren und am Schulkongress des SVSS runden mein Profil ab.
                     

Auszug aus einem Zitat von Lucia Nirmala Schmidt   www.body-mind-spirit.ch
Um Yoga zu erfahren und zu leben, muss man nicht asketisch sein, sich irgendwo im Himalaya in eine Höhle zurückziehen oder versuchen, den gängigen Yoga-Klischees zu entsprechen. Auch in unserem urbanen Umfeld ist eine tiefgreifende Yogapraxis möglich. Sie versteht Spiritualität als nichts Abgehobenes oder weltfremdes, nichts wofür man lange, sich selbst kasteiend praktizieren muss, nichts, was nur auf der Yogamatte stattfindet. Gelebte Spiritualität im Alltag ist Bewusstheit, Freude, Toleranz, Respekt. Oder einfach Liebe. Ein Weg der frei ist von Dogmen, strengen Geboten, ausgefeilten Praktiken oder stilisierten Ritualen und welcher ein direktes und ununterbrochenes Eintauchen in alle Sinneserfahrungen vorschlägt, um die ursprüngliche Vibration, die allem zu Grunde liegt, zu erfahren und in Freiheit und Glück zu erleben.
Den Weg dorthin zurück zu finden, wo wir, unabhängig von äusseren Umständen, Freude und Glück erfahren können. Auf dem Weg zurück zur Natürlichkeit werden wir erkennen, dass wir uns dabei mit unseren vielschichtigen Prägungen im Weg stehen: Mit unserem Intellekt, unseren Konzepten, unsere Werten, Vorstellungen, Erwartungen, Präferenzen, Abneigungen und Ängsten. Die Möglichkeit zu eröffnen, den Hindernissen so viel Raum zu geben, dass sich die Enge um die Konzepte entspannen und sich die Verkrampfung lösen kann und wir uns endlich so erfahren können, wie wir sind – frei, wild, kreativ und voller Freude und Liebe.
Ziel soll sein, die Essenz der zeitlosen Yoga-Lehren in einer lebendigen, alltagsnahen und verständlichen Sprache weiterzugeben, damit sie bewusst in den Alltag und ins Leben integriert werden können. Musik, Freude und Leichtigkeit gehören für sie genauso zum Unterricht wie Achtsamkeit, Kraft und Stille.